zur Startseite
1

meetMUSIC Open Air Festival

Musikalische Sternstunden unter funkelndem Himmel
15. – 17. August 2024 | Mettingen


Das Open Air steht in diesem Jahr unter dem Motto „Sterne“ in lauen Sommernächten. An drei Tagen erwarten Sie außergewöhnliche Konzerte junger internationaler Rising Stars im wunderschönen Park von Draiflessen. Es treffen Klänge der Vergangenheit und Gegenwart, von Ost bis West aufeinander und schaffen musikalische Sternstunden. Auf dem Programm stehen eine Jazzsängerin mit Band, ein Trio mit Kamantsche, Piano und Percussion, Mozart gespielt von Violine, Bratsche und Cello sowie ein mitreißendes Konzert mit Gypsy, Jazz und Chansons. Ebenso treten die Gewinner des Bundeswettbewerbs Jugend musiziert aus den Kategorien Zupfinstrumente, Bass (Pop) und Musical auf. Am Freitagabend laden wir ein zu einem kulinarischen Konzert, bei dem Musik von Persien bis Bach von passenden Köstlichkeiten unseres Chefkochs begleitet wird.

Kontakt

meetMUSIC Open Air Festival
Veranstalter: Draiflessen GmbH & Co. oHG
Georgstraße 18
D-49497 Mettingen

Telefon: +49 (0) 5452-9168 4000
E-Mail: veranstaltungen@draiflessen.com

Bewertungschronik

meetMUSIC Open Air Festival bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte meetMUSIC Open Air Festival

Konzert

Ella Burkhardt & Band

Jazz unter Sternen

In den Fußstapfen der großen Ella

Mit einem Paukenschlag begann 2017 die große Karriere von Ella Burkhardt, einer deutsch-schwedischen Sängerin aus Schleswig-Holstein, als sie mit Nils Landgren bei der JazzBaltica auftrat. Bereits als Schülerin hat sie das Publikum erstaunt und begeistert, sei es bei Jugend Jazzt oder wenn sie mit ihrem Vater Ingolf Burkhardt, Trompeter der NDR Bigband, auf der Bühne stand.

Beim meetMUSIC Open Air Festival 2024 präsentiert die 22-Jährige Ella Burkhardt (Gitarre/Gesang) mit ihren Bandkollegen Timo Bakker (Piano/Orgel), Gael Clément (Schlagzeug) und Kjell Kitzing (Gitarre) ein mitreißendes Set aus 1960er Soul, Eigenkompositionen und neu interpretierten Jazzklassikern.

Mit sechs Jahren begann die Tochter einer Schwedin und des Jazztrompeters Ingolf Burkhardt ihre musikalische Reise am Klavier, mit 13 folgten erste Gesangsstunden. Ella Burkhardt ist Sängerin, Komponistin, Texterin, Pianistin, Gitarristin. Und Malen und Theaterspielen kann die junge Vollblutkünstlerin auch. Auf dem Ostsee-Gymnasium Timmendorfer Strand sang sie in der OGT Big Band und stand so erstmals 2017 mit Nils Landgren auf der JazzBaltica Bühne. 2023 wurde Ella Burkhardt mit dem renommierten Förderpreis der JazzBaltica in Timmendorfer Strand ausgezeichnet.

Seit 2020 studiert die vielversprechende Nachwuchskünstlerin in Maastricht Jazzgesang und hat bereits in den verschiedensten Gruppierungen gesungen, sei es mit Big Band oder alleine mit ihrer Gitarre. Mit faszinierender Leichtigkeit und natürlichem Feeling singt Ella Burkhardt einfach alles: Soul, Folk und all dies mit dem komplexen Jazz-Hintergrund, mit dem sie aufgewachsen ist, und mit einer tief empfundenen Weltsicht. „Sie lebt, was sie liebt“, sagt Nils Landgren, der auch künstlerischer Leiter von JazzBaltica ist, über Ella Burkhardt. Sie tritt in die Fußstapfen der großen Ella Fitzgerald und geht weiter ihren eigenen Weg. „Let the wind carry me“, sagt sie über sich selbst. „Ich schaue, wo die Musik mich hinführt.“

2019 gewann Ella Burkhardt mit der Hamburger “Think Big!”-Big Band den “Jugend Jazzt” Preis. Weitere Big Band Erfahrung sammelte sie im September 2019, als sie mit der OGT-Big Band unter Leitung von Dr. Axel Ster auf Japan Tournee ging. Neben ihrem Studium fokussiert sie sich auf das Songwriting für ihre Soulband “Ella & the Fellas” und ihr eigenes Folk-Projekt “Ellangton”.

Tickets online: meetmusic.de / Pförtnerhaus Draiflessen / Ticketvorverkauf auch: IVZ Servicecenter im Medienquartier | Poststraße 6 | 49477 Ibbenbüren und bei allen offiziellen Eventim Vorverkaufsstellen

Ella Burkhardt & Band bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Ella Burkhardt & Band

© Michael Reinicke
Konzert

Joolaee Trio - Kulinarisches Konzert

Von Persien bis Bach

Lyrisch introvertiert bis virtuos explosiv, begleitet von kulinarischen Leckereien

Ein Tasteninstrument aus Europa, ein Streichinstrument aus dem Iran und Perkussionsinstrumente aus vielen Teilen der Welt: In dieser außergewöhnlichen Formation erforschen der Kamantsche-Spieler Misagh Joolaee, die Pianistin Schaghajegh Nosrati und der Perkussionist Sebastian Flaig facettenreiche Klanglandschaften, die eine Brücke zwischen europäischer und persischer Kultur schlagen. Begleitet wird dieses Konzert von kulinarischen Leckereien unseres Chefkochs, eine Auswahl verlockender Erfrischungen steht an der Bar bereit.

Jeder von ihnen hat einen anderen musikalischen Hintergrund (klassische persische Musik, klassische europäische Musik und Jazz). Misagh Joolaee zählt zu den gefragtesten Virtuosen auf der Kamancheh, dem traditionellen, geigenähnlichen Streichinstrument aus dem alten Persien. Pianistin Schaghajegh Nosrati machte sich u. a. als Bach-Interpretin einen Namen. Und Perkussionist Sebastian Flaig ist stilistisch zwischen Alter Musik, orientalischer Musik und Jazz zu Hause.

Das junge gefragte Trio, das sich gekonnt zwischen den Welten der Klassik, Welt- und Jazzmusik bewegt, begeistert das Publikum mit der einzigartigen Kombination ihrer Instrumente und ihrem eigenen Repertoire. Trotz ganz unterschiedlicher musikalischer und kultureller Backgrounds ist es dem Trio gelungen, eine neue musikalische Sprache zu finden, die in der Tradition der klassischen europäischen und persischen Musik begründet ist. Sie haben eine klare Vision: die Zusammenführung von Menschen mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund durch Überwindung der künstlichen Unterscheidung zwischen „östlicher“ und „westlicher“ Musik. Das Trio arbeitet seit 2021 zusammen und entwickelt ständig neue musikalische Ideen und Kompositionen, manchmal sehr lyrisch und introvertiert, manchmal virtuos und explosiv. Häufig geprägt von rhythmischer Komplexität, verbindet das Trio diese Elemente geschickt mit der Wärme und Natürlichkeit der Folklore.

Tickets online: meetmusic.de / Pförtnerhaus Draiflessen / Ticketvorverkauf auch: IVZ Servicecenter im Medienquartier | Poststraße 6 | 49477 Ibbenbüren und bei allen offiziellen Eventim Vorverkaufsstellen

Joolaee Trio - Kulinarisches Konzert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Joolaee Trio - Kulinarisches Konzert

© Simon Van Boxtel
Konzert

Noa Wildschut mit Takehiro Konoe (Viola), Anton Spronk (Cello)

Mozart am Nachmittag im Park

Musikalische Brillanz am Samstagnachmittag, gespielt von einem außergewöhnlichen internationalen Trio: Erleben Sie die Violinprinzessin Noa Wildschut, den virtuosen Cellisten Anton Spronk und den exzellenten Bratschisten Takehiro Konoe, die, trotz ihrer Jugend, klassische Meisterwerke auf höchstem Niveau präsentieren. Neben Mozart erklingen Kompositionen von Maddalena Lombardini Sirmen und Johann S. Bach. Alle drei sind bereits vielfach preisgekrönte Künstler.

Die niederländische Geigerin Noa Wildschut ist erst 23 Jahre alt, hat aber bereits ihren Platz in der internationalen klassischen Musikszene eingenommen. Ihr Spiel ist funkelnd und sprühend wie eine Wunderkerze. Mit Empathie und Humor ist Noa eine sprudelnde Quelle unmittelbarer Musikalität. „Noa Wildschut ist zweifelsohne eine musikalische Hoffnung ihrer Generation”, sagt Anne-Sophie Mutter.

Im Alter von sechs Jahren spielte sie live im niederländischen Fernsehen im Rahmen des “Kinderprinsengrachtconcert 2007” in Amsterdam, ein Jahr später gab sie ihr Debüt im großen Saal des Concertgebouws in Amsterdam. Seit September 2016 ist sie Exklusivkünstlerin bei Warner Classics. Im Laufe der Jahre hat sich Noa einen beachtlichen Ruf erworben und wird regelmäßig zu Festivals, Rezitalen und Solokonzerten mit Orchestern im In- und Ausland eingeladen. Sie musiziert mit inspirierenden Musikern wie Janine Jansen, Menahem Pressler, Igor Levit und vielen anderen mehr. Auch mit berühmten Orchestern arbeitet sie zusammen, wie dem Royal Scottish National Orchestra, Rotterdams Philharmonisch Orkest, Nederlands Philharmonisch Orkest, Kremerata Baltica, Konzerthausorchester Berlin, Gürzenich Orchester Köln, Orquestra Sinfônica de João Pessoa in Brasilien, Orquesta Sinfoniónica de Guayaquil in Ecuador etc.

Der niederländisch-schweizerische Cellist Anton Spronk, geboren 1994, begann vierjährig mit dem Cellounterricht und setzte seine Ausbildung im Alter von zwölf Jahren in Amsterdam fort. Er absolvierte die Universität der Künste in Zürich und studierte an der Universität der Künste in Berlin. Mit 19 Jahren gewann er den ersten Preis bei der Cello-Biennale in Amsterdam. Seitdem hat er zahlreiche weitere Auszeichnungen erhalten und ist seit März Solocellist im Radio-Sinfonieorchester Frankfurt.

Anton Spronk hat bereits in vielen großen internationalen Konzertsälen in Europa, den USA und Asien gespielt, darunter das Concertgebouw Amsterdam, die Carnegie Hall in New York, die Tonhalle Zürich, das Seoul Arts Center und die Berliner Philharmonie. Er ist sowohl als Kammermusiker als auch als Solist anerkannt und hat mit großen Orchestern wie dem Münchner Kammerorchester, The Hague Philharmonic, dem South Netherlands Philharmonic und dem Nationalen Symphonieorchester der RAI gespielt. Darüber hinaus ist er künstlerischer Leiter des Festivals Eggenfelden klassisch, das er 2016 gemeinsam mit der Geigerin Larissa Cidlinsky ins Leben gerufen hat.

Dritter im Bunde beim Open Air ist der 1997 geborene japanisch-niederländische Bratschist Takehiro Konoe. Er ist derzeit Schüler von Nobuko Imai und Francien Schatborn am Konservatorium in Amsterdam. Mit vier Jahren begann er mit dem Geigenspiel bei Professor Coosje Wijzenbeek und wechselte mit 18 Jahren zur Bratsche. 2003 ging er vom Konservatorium in Den Haag ans Konservatorium Amsterdam, wo er derzeit an der Sweelinck Academy für Hochbegabte studiert. Außerdem ist er Stipendiat der Internationalen Musikakademie im Fürstentum Liechtenstein und nimmt dort regelmäßig an den Intensiv-Wochen teil.

Takehiro gewann den dritten Preis des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD in den Jahren 2023 und 2018. Er ist der erste Preisträger der Osaka Chamber Music Competition 2023 mit dem Capybara Piano Quartet, der Oscar Nedbal Competition 2022, der Johannes Brahms Competition 2020 und des National Viola Competition 2017 in Amsterdam. Er ist außerdem Finalist beim 4. Internationalen Bratschenwettbewerb in Tokio 2018, wo er mit dem Suntory Foundation for Arts Prize ausgezeichnet wurde.

Viele seiner Auftritte hat Takehiro mit seiner Zwillingsschwester Mayu absolviert, die sowohl Geigerin als auch Bratschistin ist. Sie sind häufig zusammen aufgetreten, unter anderem beim Kinder Prinsengracht Concert in Amsterdam, im Concertgebouw Amsterdam und beim Musica Classica International Music Festival in Joao Pessoa in Brasilien. Takehiro und Mayu gewannen 2015 den ersten Preis beim Prinses-Christina-Wettbewerb, wo sie anschließend Mozarts Sinfonia Concertante mit dem Hague Philharmonic Orchestra und der Sinfonietta Rotterdam aufführten.

Programm:
Maddalena Lombardini Sirmen: Streichtrio in G-Dur, Op. 1 No. 5
S. Bach: Auswahl aus den Sinfonias, arrangiert für Streichtrio
A. Mozart: Divertimento in Es-Dur

Tickets online: meetmusic.de / Pförtnerhaus Draiflessen / Ticketvorverkauf auch: IVZ Servicecenter im Medienquartier | Poststraße 6 | 49477 Ibbenbüren und bei allen offiziellen Eventim Vorverkaufsstellen

Noa Wildschut mit Takehiro Konoe (Viola), Anton Spronk (Cello) bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Noa Wildschut mit Takehiro Konoe (Viola), Anton Spronk (Cello)

Konzert

Marion & Sobo Band

Gypsy Jazz, Chanson & Global Music

“Absolut unwiderstehlich“, das schreibt das Folker Magazine über die Musik der Marion & Sobo Band. Geboren aus der Begeisterung für das Reisen und für Sprachen erschafft das französisch-deutsch-polnische Quintett seinen eigenen modernen Stil aus vokalem Gypsy Jazz, globaler Musik und Chanson. Dabei handelt es sich nicht um das bloße Aneinanderreihen kultureller Versatzstücke, sondern um gefühlte lebendige Realität: Die Musiker sehen sich als Bürger Europas und der Welt.

Das Herz der Bonner Band sind die franko-amerikanische Sängerin Marion Lenfant-Preus und der Gitarrist Alexander Sobocinski , genannt Sobo. Er stammt aus Polen und sie verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Frankreich. Auf einer Jazz-Session in Bonn lernten sich die zwei vielgereisten Musiker kennen. Seitdem folgen sie gemeinsam der Idee, Musik über Schubladen hinweg zu kreieren, und zwar für ein kultur- und generationsübergreifendes Publikum. Vervollständigt wird das Quintett mit Stefan Berger am Kontrabass, dem Violinisten Frank Brempel und Jonas Vogelsang, Gitarre.

Neben ihren Eigenkompositionen interpretiert die Band auch einige Klassiker als Hommage an ihre musikalischen Wurzeln von West- und Ost-Europa zwischen dem französischen Swing der 30er bis hin zu den traditionellen Melodien des Balkan.

Ihre Individualität zeigt die Marion & Sobo Band durch ihre Arrangements und eigene Kompositionen, die zeitlos und zugleich zeitgemäß klingen, und außerdem durch die variantenreiche Stimme von Frontfrau Marion Lenfant-Preus. Die charismatische Sängerin präsentiert ihre Lieder in sechs verschiedenen Sprachen und weiß das Publikum auch mit improvisiertem Scat-Gesang zu begeistern. Für besonderen Sound sorgt zudem die Besetzung des Quintetts, weil die Band einen energetischen und rhythmischen Sound ohne Schlagzeug oder Percussion kreiert, was man heutzutage bei vokalem Gypsy Jazz selten findet. Das Perkussive übernehmen die Gypsy Jazz Gitarren, die sogenannten Selmer-Macaferi aus den 1930ern.

Für die Bonner Band ist die Interaktion mit den Mitmusikern auf der Bühne und auch mit dem Publikum sehr wichtig. Ihre Spielfreude und Spontanität sind ansteckend. Marion & Sobo Band entfaltet sich auf der Bühne jedes Mal aufs Neue und kein Konzert ist wie das andere!

Die Marion & Sobo Band wurde im Förderkatalog „Musikkulturen 2019-2021“ vom Kultursekretariat NRW aufgenommen.

Tickets online: meetmusic.de / Pförtnerhaus Draiflessen / Ticketvorverkauf auch: IVZ Servicecenter im Medienquartier | Poststraße 6 | 49477 Ibbenbüren und bei allen offiziellen Eventim Vorverkaufsstellen

Marion & Sobo Band bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Marion & Sobo Band

1

meetMUSIC Open Air Festival

Veranstalter: Draiflessen GmbH & Co. oHG

Musikalische Sternstunden unter funkelndem Himmel
15. – 17. August 2024 | Mettingen


Das Open Air steht in diesem Jahr unter dem Motto „Sterne“ in lauen Sommernächten. An drei Tagen erwarten Sie außergewöhnliche Konzerte junger internationaler Rising Stars im wunderschönen Park von Draiflessen. Es treffen Klänge der Vergangenheit und Gegenwart, von Ost bis West aufeinander und schaffen musikalische Sternstunden. Auf dem Programm stehen eine Jazzsängerin mit Band, ein Trio mit Kamantsche, Piano und Percussion, Mozart gespielt von Violine, Bratsche und Cello sowie ein mitreißendes Konzert mit Gypsy, Jazz und Chansons. Ebenso treten die Gewinner des Bundeswettbewerbs Jugend musiziert aus den Kategorien Zupfinstrumente, Bass (Pop) und Musical auf. Am Freitagabend laden wir ein zu einem kulinarischen Konzert, bei dem Musik von Persien bis Bach von passenden Köstlichkeiten unseres Chefkochs begleitet wird.

meetMUSIC Open Air Festival bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte meetMUSIC Open Air Festival

Ereignisse / Festival Summerwinds Münsterland 21.6. bis 1.9.2024
Ereignisse / Festival MeetMUSIC Open Air 15. bis 17.8.2024
Ereignisse / Festival MünsterlandFestival Greven, Airportallee 1
Familie+Kinder / Theater Junges Theater Münster Münster, Neubrückenstraße 63
Ereignisse / Festival Morgenland Festival Osnabrück Osnabrück, Lohstraße 45a
Ereignisse / Wettbewerb Neue Stimmen Wettbewerb Güthersloh Gütersloh, Carl-Bertelsmann-Str. 256
Ereignisse / Kulturveranstaltung Kurhaus Bad Hamm Hamm, Ostenallee 87

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.