zur Startseite

Festival Kammermusik Bodensee

Festival Kammermusik Bodensee
- Bunte Blätter -
23. bis 25.8.2024


Was verbindet eine Italienreise zweier Komponistenfreunde mit ihrem Verleger, zwei Jubiläen kanadischer Festivals, zwei brandneue Auftragskompositionen und wirbelnde Bunte Blätter miteinander? Die musikalische Antwort liefert das diesjährige Festival Kammermusik Bodensee!

Als im Frühjahr 1887 die langjährigen Komponistenfreunde Johannes Brahms und Theodor Kirchner zusammen mit dem Verleger Fritz Simrock eine Italienreise unternahmen, blieb diese nicht ohne Folgen: Im darauffolgenden Sommer komponierte Kirchner eine Sammlung von 12 kurzen Stücken für Klaviertrio und nannte diese «Bunte Blätter», während Brahms einen weiteren Sommer in Thun verbrachte, wo auch seine Violinsonate op. 100 entstanden war. Theodor Kirchner wurde als 20-jähriger von Mendelssohn für die Stelle als Organist an der Stadtkirche Winterthur empfohlen, wo er für rund 20 Jahre das städtische Musikleben massgeblich prägte. Dazu war er eng befreundet mit Robert und Clara Schumann sowie mit Johannes Brahms. Einige Jahre später, 1896, sass Brahms in der Jury des Kompositionswettbewerbs für Kammermusik des Wiener Tonkünstlervereins und war so begeistert vom Klarinettenquartett des jungen Walter Rabl, dass er den Gewinner des Wettbewerbs sogleich seinem obengenannten Verleger Fritz Simrock empfahl. Und so erschien im darauffolgenden Jahr das Werk zusammen mit weiteren Stücken von Rabl bei Simrock, der schon früher einen gewissen Antonín Dvořák auf die Empfehlung von Brahms hin zum ersten Mal publiziert hatte. Und so spinnt sich dieser Faden durchs ganze Festivalprogramm und endet mit Dvořáks fulminantem Streichquintett op. 77.

Walter Rabls Quartett vereint den Klarinettenklang von James Campbell mit dem Klaviertrio. Und für eben diese Besetzung schreibt der kanadische Komponist Allan Gilliland das Werk «Blues, Sweet Blues», das Ende Juli 2024 im Festival of the Sound uraufgeführt wird zum 40. Jubiläum von James Campbell als Künstlerischer Leiter dieses traditionsreichen Festivals. In derselben Besetzung der Uraufführung mit James Campbell, Angela Golubeva, Martin Lucas Staub und dem kanadischen Cellisten Paul Marleyn erklingt das Werk auch auf dem Lilienberg. Paul Marleyn feiert im Juni 2024 mit seinem Agassiz Chamber Music Festival in Winnipeg das 25-jährige Bestehen. Und so empfangen wir die jubilierenden Ahornblätter zu einem Gastauftritt beim Festival Kammermusik Bodensee.

Aber nicht nur Kanada steuert eine brandneue Komposition zum Festivalprogramm bei, auch der Schweizer Komponist Matthias Roth hat 2023 fürs Schweizer Klaviertrio ein neues Trio komponiert unter dem Titel «erinnert», in dem er das Drama von Beethovens Hörverlust in eindringliche Musik setzt. Dazu kommt ein begeisterndes Werk des Anfang 2024 verstorbenen Peter Schickele für Klarinette und Klaviertrio, Mozarts Klarinettenkonzert in einer Kammerversion für Klarinette und Streichquartett, Bachs Goldbergvariationen und Beethovens «Gassenhauertrio». Eben: Bunte Blätter…

Im Rahmen des traditionellen Engagements des Festivals für den Nachwuchs findet am Freitag und Samstag ein Workshop für Violine für junge und ganz junge Geigerinnen und Geiger mit Liana Tretiakova statt, der öffentlich ist und kostenlos mitverfolgt werden kann. In der Matinee Junge Talente am Sonntagvormittag sind die jungen Geigerinnen und Geiger neben Talenten aus der Region auch im Konzert zu erleben.

Dazu kommen die beliebten anekdotischen Einführungen in die Programme durch den Künstlerischen Leiter Martin Lucas Staub.

Kontakt

Festival Kammermusik Bodensee
Konzertsaal Lilienberg Zentrum
Blauortstr. 10
CH-8272 Ermatingen

Telefon: +41 (0)44-252 00 12
E-Mail: info@kammermusikbodensee.ch

Festival Kammermusik Bodensee bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Festival Kammermusik Bodensee

Konzert

Bunte Blätter

Schweizer Klaviertrio
(Angela Golubeva, Violine; Franz Ortner, Violoncello; Martin Lucas Staub, Klavier)
James Campbell, Klarinette
Rustem Monasypov, Violine
Ivona Krapikaite, Viola
Paul Marleyn, Violoncello


Theodor Kirchner: Bunte Blätter op. 83 – 12 Stücke für Klaviertrio
Ludwig van Beethoven: Allegretto B-Dur WoO 39
Matthias Roth: «erinnert»
komponiert 2023 für das Schweizer Klaviertrio
Wolfgang Amadeus Mozart: Klarinettenkonzert A-Dur KV 622
Kammerversion für Klarinette und Streichquartett

Theodor Kirchner, während 20 Jahren Organist an der Stadtkirche Winterthur, schrieb 1887 zwölf kurze Miniaturen unter dem Titel „Bunte Blätter“, die mit unglaublicher Klangraffinesse ein Kaleidoskop an romantischen Emotionen wecken. Das Allegretto WoO 39 aus dem Jahr 1812 ist Beethovens letztes Wort in der Gattung Klaviertrio, das in seiner lyrisch schwebenden Atmosphäre den Geist Schuberts vorwegnimmt. Es leitet nahtlos über zum Beginn von Matthias Roths brandneuem Trio «erinnert», in dessen Zentrum Beethovens biografisches Drama des allmählichen Hörverlusts steht und musikalisch eindringlich dargestellt wird. Eines seiner letzten vollendeten Werke ist auch Mozarts zauberhaftes Klarinettenkonzert. Die Aufführung in der Kammerfassung für Klarinette und Streichquartett ist ein langgehegter Wunsch des Solisten James Campbell.

Bunte Blätter bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Bunte Blätter

Kurs

Öffentlicher Workshop für Violine

Liana Tretiakova, Lehrerin für Violine und Leiterin der Zakhar Bron School of Music, Zürich, unterrichtet junge Violinistinnen und Violinisten.

Der Kurs ist öffentlich und kann von Interessierten bei freiem Eintritt mitverfolgt werden.

Korrepetition: Kateryna Tereshchenko, Klavier

Öffentlicher Workshop für Violine bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Öffentlicher Workshop für Violine

Konzert

Ahornblätter

James Campbell, Klarinette
Angela Golubeva, Violine
Ivona Krapikaite, Viola
Paul Marleyn, Violoncello
Martin Lucas Staub, Klavier


Johann Sebastian Bach: Suite aus den Goldbergvariationen
Fassung für Streichtrio von Dmitri Sitkovetsky
Ludwig van Beethoven: Klaviertrio B-Dur op. 11 «Gassenhauer»
für Klarinette, Violoncello und Klavier
Allan Gilliland: «Blues, Sweet Blues.»
für Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier - komponiert 2024 für James Campbell
Walter Rabl: Quartett Es-Dur op. 1 für Klarinette, Violine, Cello und Klavier

Der Gesang der Aria, Thema von Bachs unvergleichlichen Goldbergvariationen, eröffnet das Programm, gefolgt von einem Teil der Variationen, meisterhaft gesetzt für Streichtrio von Dmitri Sitkovetsky. Ebenfalls eine Arie ist Thema vom letzten Satz in Beethovens «Gassenhauertrio» mit ganz anders gearteten Variationen, die den Schlusspunkt dieses grossartigen Trios bilden. Ein Blick auf den Blues durch die Brille des 21. Jahrhunderts bietet Allan Gillilands «Blues, Sweet Blues.» Dieses Quartett für Klarinette und Klaviertrio entstand 2024 zum 40. Jubiläum von James Campbell als Künstlerischer Leiter des kanadischen Festival of the Sound. Das Klarinettenquartett, mit dem Walter Rabl 1896 den Kammermusikwettbewerb des Wiener Tonkünstlervereins gewann, ist ohne das Vorbild Brahms kaum denkbar.​ Brahms sass in der Jury und war von der Frische und der überquellenden Melodienfülle so begeistert, dass er den jungen Komponisten seinem Verleger Simrock empfahl.

Ahornblätter bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Ahornblätter

Konzert

Matinee Junge Talente

Mariana Metzen und Carlo Glavas, Klavier (K+S-Klasse PMS Kreuzlingen)
Korrepetition: Kateryna Tereshchenko, Klavier


Das traditionelle Engagement des Festivals für den Nachwuchs wird auch in dieser Ausgabe weitergeführt. Es spielen junge Musiktalente aus dem Thurgau sowie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops für Violine.

Die Nachwuchsförderung des Festivals Kammermusik Bodensee.

Matinee Junge Talente bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Matinee Junge Talente

Konzert

Herbstblätter

James Campbell, Klarinette
Angela Golubeva, Violine
Rustem Monasypov, Violine
Ivona Krapikaite, Viola
Paul Marleyn, Violoncello
Josef Gilgenreiner, Kontrabass
Martin Lucas Staub, Klavier


Johannes Brahms: Violinsonate A-Dur op. 100
Peter Schickele: Quartett für Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier
Antonín Dvořák: Streichquintett G-Dur op. 77

Brahms blühte in den Sommern, die er von 1886 bis 1888 jeweils in Thun verbrachte, regelrecht auf. Einige seiner schönsten Werke sind hier entstanden, darunter die Violinsonate in A-Dur op. 100, die wie eine Liebeserklärung an die eindrückliche Natur und Bergwelt wirkt. Damit schliesst sich die Klammer von Theodor Kirchner über Walter Rabl hin zum Freund und Mentor Brahms, der auch einem anderen grossen Komponisten der Musikgeschichte den Weg ebnete: Antonín Dvořák, von Brahms massgebend gefördert, tritt uns hier bereits als reifer Meister gegenüber und schenkt uns mit seinem 1888 gedruckten Streichquintett op. 77, seinem einzigen mit Kontrabass, einen orchestralen, musikantischen Abschluss des Festivalprogramms. Ebenso musikantisch kommt das Quartett für Klarinette und Klaviertrio des im Januar 2024 verstorbenen Peter Schickele daher mit Anklängen an Jazz, Klezmer und meditativen Elementen.

Herbstblätter bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Herbstblätter

Festival Kammermusik Bodensee

Konzertsaal Lilienberg Zentrum

Festival Kammermusik Bodensee
- Bunte Blätter -
23. bis 25.8.2024


Was verbindet eine Italienreise zweier Komponistenfreunde mit ihrem Verleger, zwei Jubiläen kanadischer Festivals, zwei brandneue Auftragskompositionen und wirbelnde Bunte Blätter miteinander? Die musikalische Antwort liefert das diesjährige Festival Kammermusik Bodensee!

Als im Frühjahr 1887 die langjährigen Komponistenfreunde Johannes Brahms und Theodor Kirchner zusammen mit dem Verleger Fritz Simrock eine Italienreise unternahmen, blieb diese nicht ohne Folgen: Im darauffolgenden Sommer komponierte Kirchner eine Sammlung von 12 kurzen Stücken für Klaviertrio und nannte diese «Bunte Blätter», während Brahms einen weiteren Sommer in Thun verbrachte, wo auch seine Violinsonate op. 100 entstanden war. Theodor Kirchner wurde als 20-jähriger von Mendelssohn für die Stelle als Organist an der Stadtkirche Winterthur empfohlen, wo er für rund 20 Jahre das städtische Musikleben massgeblich prägte. Dazu war er eng befreundet mit Robert und Clara Schumann sowie mit Johannes Brahms. Einige Jahre später, 1896, sass Brahms in der Jury des Kompositionswettbewerbs für Kammermusik des Wiener Tonkünstlervereins und war so begeistert vom Klarinettenquartett des jungen Walter Rabl, dass er den Gewinner des Wettbewerbs sogleich seinem obengenannten Verleger Fritz Simrock empfahl. Und so erschien im darauffolgenden Jahr das Werk zusammen mit weiteren Stücken von Rabl bei Simrock, der schon früher einen gewissen Antonín Dvořák auf die Empfehlung von Brahms hin zum ersten Mal publiziert hatte. Und so spinnt sich dieser Faden durchs ganze Festivalprogramm und endet mit Dvořáks fulminantem Streichquintett op. 77.

Walter Rabls Quartett vereint den Klarinettenklang von James Campbell mit dem Klaviertrio. Und für eben diese Besetzung schreibt der kanadische Komponist Allan Gilliland das Werk «Blues, Sweet Blues», das Ende Juli 2024 im Festival of the Sound uraufgeführt wird zum 40. Jubiläum von James Campbell als Künstlerischer Leiter dieses traditionsreichen Festivals. In derselben Besetzung der Uraufführung mit James Campbell, Angela Golubeva, Martin Lucas Staub und dem kanadischen Cellisten Paul Marleyn erklingt das Werk auch auf dem Lilienberg. Paul Marleyn feiert im Juni 2024 mit seinem Agassiz Chamber Music Festival in Winnipeg das 25-jährige Bestehen. Und so empfangen wir die jubilierenden Ahornblätter zu einem Gastauftritt beim Festival Kammermusik Bodensee.

Aber nicht nur Kanada steuert eine brandneue Komposition zum Festivalprogramm bei, auch der Schweizer Komponist Matthias Roth hat 2023 fürs Schweizer Klaviertrio ein neues Trio komponiert unter dem Titel «erinnert», in dem er das Drama von Beethovens Hörverlust in eindringliche Musik setzt. Dazu kommt ein begeisterndes Werk des Anfang 2024 verstorbenen Peter Schickele für Klarinette und Klaviertrio, Mozarts Klarinettenkonzert in einer Kammerversion für Klarinette und Streichquartett, Bachs Goldbergvariationen und Beethovens «Gassenhauertrio». Eben: Bunte Blätter…

Im Rahmen des traditionellen Engagements des Festivals für den Nachwuchs findet am Freitag und Samstag ein Workshop für Violine für junge und ganz junge Geigerinnen und Geiger mit Liana Tretiakova statt, der öffentlich ist und kostenlos mitverfolgt werden kann. In der Matinee Junge Talente am Sonntagvormittag sind die jungen Geigerinnen und Geiger neben Talenten aus der Region auch im Konzert zu erleben.

Dazu kommen die beliebten anekdotischen Einführungen in die Programme durch den Künstlerischen Leiter Martin Lucas Staub.
Vorverkauf:
www.kammermusikbodensee.com/programm-2024

Festival Kammermusik Bodensee bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Festival Kammermusik Bodensee

Ereignisse / Festspiele Bregenzer Festspiele 17.7. bis 18.8.2024
Ereignisse / Festival Höri Musiktage Bodensee 8. bis 18.8.2024
Ereignisse / Festival Kammermusiktage Bergkirche Büsingen 23. bis 25.8.2024
Ereignisse / Festival Oberstdorfer Musiksommer 25.7. bis 9.8.2024
Ereignisse / Festival Kammermusikfestival vielsaitig Füssen 28.8. bis 4.9.2024
Ereignisse / Festival Festival Kammermusik Bodensee 23. bis 25.8.2024
Aufführungen / Theater Theater Konstanz Konstanz, Konzilstraße 11
Konzerte / Konzert Kaisersaalkonzerte in Füssen 13.6. bis 7.8.2024
Ereignisse / Konzert Schubertiade Schwarzenberg/Hohenems Hohenems, Schweizer Straße 1
Ereignisse / Konzert Internationale Wolfegger Konzerte Wolfegg, Chorherrengasse 3
Ereignisse / Festival Appenzeller Bachtage St. Gallen, Museumstrasse 1
Ereignisse / Festival Musica Sacra International Marktoberdorf, Gschwenderstraße 8
Ereignisse / Festival Classix Kempten Kempten (Allgäu), Poststraße 7–9
Ereignisse / Theater Langenargener Festspiele Langenargen, Mühlstrasse 17

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.